StartseiteAktuellesGottesdiensteGemeindelebenEinrichtungen & PartnerÜber unsDownloadsINTERN
VeranstaltungenGemeindelebenBaugeschehenKirchenvorstandStellenangebote

Bericht von der Sondersitzung des Kirchenvorstandes am 1. November 2017


Am Mittwoch den 1. November traf sich der Kirchenvorstand in der Apostelkirche zu einer außerordentlichen Sitzung. Es galt die Wahl zur Wiederbesetzung der 3. Pfarrstelle für die Nachfolge von Pfr. Rentsch vorzunehmen. Die Entscheidung fiel auf Frau Pfarrerin Gisela Merkel-Manzer. Dazu wird auf die Opens external link in new windowseparate Information verwiesen. 

 

Vor dieser Entscheidung führten Mitglieder des Kirchenvorstands noch ein Gespräch mit dem Ehepaar Moritz, die für die Pflege und Verwaltung des St.-Markus-Ffriedhofes zuständig sind. Durch die Heraulösung des Markusfriedhofes aus dem Neustädter Friedhofsverband gehören die beiden zukünftig direkt zu den hauptamtlichen Mitarbeitern unserer Kirchgemeinde. Beide äußerten sich optimistisch, dass die Zugehörigkeit zu unserer Kirchgemeinde zu einer Verbesserung ihrer Arbeitssituation führen wird.

 

Desweiteren gab es noch Gespräche mit zwei Bewerbern um die wieder zu besetzende Kantorenstelle, Herrn Roy Heine und Frau Claudia Zimmermann jeweils im Anschluss an die musikalische Vorstellung in unserer Kirchgemeinde (in der Woche zuvor hattten sich Mitglieder des KV in ähnlicher Weise mit Frau Sung Rim Park und Herrn Tobias Braun bekannt gemacht).

 

Die Wahl einer neuen Kantorin/ eines neuen Kantors wir in der turnusmäßigen Sitzung am 13.November stattfinden.

 

Ferner wurde (leider) über einen erneuten Einbruch in der Weinbergkirche berichtet. Neben einer erheblichen Sachbeschädigung (Türen und Tresor) ist der Verlust der Abendmahlsgeräte und der Taufschale zu beklagen. Des Eeiteren wurde eine notwendige Reparatur am Steuerungssystem der Heizung des Pfarrhauses Kopernikusstraße beschlossen, um eine Verbesserung der Energiebilanz zu erreichen.

 

Die Sitzung endete zu stark vorgerückter Stunde mit dem Segen Gottes, unseres Herrn.

 

Susanne Ebert